So. Apr 14th, 2024

Starnberg: Der frühere Fußball-Nationaltorhüter Jens Lehmann ist vom Amtsgericht Starnberg wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und versuchten Betrugs zu einer Geldstrafe verurteilt worden.
Der 54-Jährige muss demnach 210 Tagessätze zu je 2.000 Euro bezahlen. In dem Prozess ging es um einen Nachbarschaftsstreit. Lehmann war mit einer Kettensäge in die neu gebaute Garage seines Nachbarn eingedrungen und hat dort nach Überzeugung des Gerichts einen Dachbalken angesägt. Darüber hinaus hatte Lehmann nachweislich zweimal das Parkhaus am Münchner Flughafen verlassen ohne gezahlt zu haben. Er war beim Ausfahren seinem Vordermann so nah aufgefahren, dass die Schranke offen blieb. Die Staatsanwaltschaft hatte insgesamt eine Bewährungsstrafe von zehn Monaten gefordert. – BR

Kommentar verfassen