Fr. Feb 3rd, 2023

Moosburg a.d. Isar, Lkrs. Freising – Einen 41-jährigen Mann konnte die Kriminalpolizei am vergangenen Freitag in einem Hotel festnehmen. Er steht im Verdacht, seinen Schwager lebensgefährlich verletzt zu haben.
Nach bisherigen Ermittlungen war der in Kanada lebende Mann nach Deutschland eingereist, um mit seinem Schwager familiäre Angelegenheiten zu klären. Hierfür hatte er sein späteres Opfer am vergangenen Freitag gegen 06:00 Uhr morgens in Moosburg a.d. Isar aufgesucht. Vor dem Wohnanwesen des Geschädigten passte der Tatverdächtige seinen 53-jährigen Verwandten ab und schlug mit einem mitgeführten Hammer auf dessen Kopf ein. Als Passanten auf die Tat aufmerksam wurden und zu Hilfe eilten, flüchtete der 39-Jährige mit einem Mietwagen.
Das Opfer erlitt potentiell lebensgefährliche Kopfverletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Kriminalpolizei Erding hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und umfangreiche Fahndungsmaßnahmen veranlasst. Tatsächlich konnte der 41-Jährige am Abend in einem Hotel in Landshut festgenommen werden. Durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Landshut wurde ein Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes beantragt, der durch den zuständigen Richter in Kraft gesetzt wurde. Der Tatverdächtige wurde an eine Haftanstalt überstellt. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen