Fr. Okt 7th, 2022

Bagdad: Nachdem der einflussreiche Schiitenführer al-Sadr seinen Rückzug aus der Politik bekannt gegeben hat, haben Anhänger den Regierungspalast in der irakischen Hauptstadt gestürmt.
Die Demonstranten beseitigten Barrieren und drangen in das Gebäude ein, einige von ihnen trugen Plakate mit Fotos von al-Sadr. Das Militär verhängte daraufhin eine Ausgangssperre. Hintergrund der Proteste ist eine tiefe politische Krise: rund zehn Monate nach der Parlamentswahl haben sich die Parteien weder auf einen Präsidenten noch einen Regierungschef einigen können. /// Die Bewegung von Al-Sadr war als Siegerin aus den Parlamentswahlen hervorgegangen, hat aber nicht die für die Präsidentenwahl erforderliche Mehrheit. Deshalb gibt es im Irak eine Pattsituation. – BR

Kommentar verfassen