Mo. Jun 21st, 2021

Berlin: Stargeigerin Anne-Sophie Mutter hat die Politik scharf für ihren Umgang mit der Kultur in der Corona-Pandemie kritisiert. Der „Welt am Sonntag“ sagte sie, das Leben von Künstlern sei so eingeschränkt worden, dass man von einem Berufsverbot und einem Kulturverbot sprechen könne.
Nach Mutters Worten zeigte sich die Politik geradezu als kulturverachtend. Das sei besonders schmerzhaft gewesen angesichts der vielen Pilotstudien, Gutachten und Konzepte, die mehr Öffnungen im Kulturbereich erlaubt hätten. Die Geigerin schloss sich nach eigenen Angaben der Initiative „Aufstehen für die Kunst“ an, die eine Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe eingereicht hat. – BR

Kommentar verfassen