Mi. Jul 28th, 2021

München: Trotz Corona-Pandemie hat es im vergangenen Jahr weniger Krankschreibungen in Bayern gegeben. Die aktuellen Zahlen der größten gesetzlichen Krankenkasse AOK bestätigen Angaben anderer Versicherungen.
Wie die AOK mitteilte, ging die Zahl der Krankschreibungen um 12,5 Prozent zurück. Vermutlich haben Kontaktbeschränkungen und das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen dazu geführt, dass es weniger Erkältungen und andere Atemwegserkrankungen gab. Der Anteil an Krankschreibungen infolge einer Corona-Infektion betrug 1,5 Prozent. Um ein Vielfaches höher lag der Anteil allerdings bei Pflegekräften in Kliniken und Seniorenheimen. Weniger Krankmeldungen heißt aber nicht, dass die Arbeitnehmer im Schnitt weniger Krankheitstage im Jahr hatten. Das liegt daran, dass jeder Einzelne im Schnitt etwas länger krankgeschrieben war als im vergangenen Jahr. – BR

Kommentar verfassen