Fr. Sep 17th, 2021

Berlin: Arbeitgeberpräsident Dulger hat wegen der Corona-Krise vor einer Pleitewelle gewarnt. Dulger forderte mit Blick auf den wochenlangen Lockdown und das Bund-Länder-Treffen am kommenden Mittwoch eine Perspektive auf eine Wiedereröffnung.
Viele Unternehmen befinden sich nach seinen Worten nicht nur in einer existenziellen Notlage, ihnen fehle auch jeglicher Planungshorizont. Die Hans-Böckler-Stiftung hat unterdessen vor einer Verschärfung der sozialen Probleme in Deutschland gewarnt. So hätten nach Auswertung einer Umfrage mehr als 53 Prozent der Kurzarbeiter Existenzängste. 44 Prozent der Befragten gingen davon aus, letztendlich doch noch arbeitslos zu werden. Das Kurzarbeitergeld beträgt 60 Prozent des Nettolohns, es steigt nach den aktuellen gesetzlichen Regelungen nach vier beziehungsweise sieben Monaten. – BR

Kommentar verfassen