Mi. Mai 18th, 2022

Moskau: ARD und ZDF werden vorerst nicht mehr direkt aus Russland berichten.
Grund dafür sind die verschärften Mediengesetze, die das russische Parlament gestern verabschiedet hat und die aus der Sicht der westlichen Medien die unabhängige Berichterstattung unmöglich machen. Für die Veröffentlichung angeblich „falscher“ Nachrichten über den Krieg gegen die Ukraine drohen Journalisten jetzt bis zu 15 Jahre Haft. Der WDR, der innerhalb der ARD für das Studio Moskau zuständig ist, erklärte, man werde die Folgen dieser Gesetze nun prüfen. Bis dahin berichte man von anderen Standorten aus über das Geschehen in Russland und der Ukraine. Zuvor hatten schon andere internationale Medien angekündigt, die Arbeit in Russland ganz oder teilweise einzustellen – darunter der US-Sender CNN, die britische BBC, der kanadische Sender CBC sowie die US-Nachrichtenagentur Bloomberg. – BR

Kommentar verfassen