Sa. Apr 20th, 2024

Eriwan: Armenien und Aserbaidschan haben sich darauf geeinigt, ihre Beziehungen zu normalisieren und Kriegsgefangene auszutauschen.
In einer gemeinsamen Erklärung hieß es, man wolle konkrete Schritte zur Vertrauensbildung unternehmen. Zudem äußerten beide Seiten die Absicht, in Zukunft einen Friedensvertrag zu schließen, ohne Details zu nennen. Baku wird nach offiziellen Informationen 32 armenische Kriegsgefangene freilassen, Eriwan zwei aserbaidschanische Soldaten. Armenien und das benachbarte Aserbaidschan streiten seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion um die Region Bergkarabach. Sie gehört völkerrechtlich zu Aserbaidschan, war bis vor kurzem aber mehrheitlich von Armeniern bewohnt. Im September hatte das autoritär regierte Aserbaidschan in einer Militäroffensive Bergkarabach besetzt. – BR

Kommentar verfassen