Sa. Okt 16th, 2021

Berlin: Die Unter-60-Jährigen, die eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben, sollen für die zweite ein anderes Vakzin wie Biontech oder Moderna bekommen. Darauf haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern geeinigt.
Die Minister folgten damit einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission. Bayerns Gesundheitsminister Holetschek sagte, es sei klar geworden, dass die Zweitimpfung mit einem mRNA-Präparat eine gute Basis sei, um die Menschen wirksam zu schützen. Hintergrund der Empfehlung ist, dass nach der Impfung mit Astrazeneca mehrere Fälle von Hirnvenen-Thrombosen aufgetreten waren. – BR

Kommentar verfassen