Mi. Mai 18th, 2022

Berlin: Nach Außenministerin Baerbock hat nun auch Verteidigungsministerin Lambrecht den weiteren Einsatz der Bundeswehr in Mali infrage gestellt.
Sie habe nicht den Eindruck, dass man länger willkommen sei, sagte die SPD-Politikerin im ZDF. Dies habe auch damit zu tun, dass die Arbeit von Verbündeten wie Frankreich erschwert werde. Das Militärregime Malis hatte unter anderem den französischen Botschafter ausgewiesen. Frankreich stellt als ehemalige Kolonialmacht auch einen großen Teil der westlichen Truppen in dem Land, hat aber mit dem Abzug begonnen. Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Strack-Zimmermann, warnte jedoch davor, das Land hektisch zu verlassen. Die FDP-Politikerin sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, es brauche eine Strategie, sollte man zu dem Schluss kommen, die Bundeswehr abzuziehen. Derzeit sind etwa 1300 deutsche Soldaten in Mali stationiert. – BR

Kommentar verfassen