Sa. Jul 20th, 2024

Khartum: Auch nach Beginn einer neuen Waffenruhe zeichnet sich im Sudan kein Ende der Kämpfe ab.

Augenzeugen berichten von Gefechten und Explosionen in der Hauptstadt Khartum. Die Kämpfe seien kurz nach Beginn der Feuerpause etwas abgeflaut, berichtete ein Vertreter des sudanesischen Ärzteverbands. Wegen der gefährlichen Lage sind tausende Menschen aus Khartum geflohen. Verschiedene Länder planen, ihre Bürger aus dem Sudan in Sicherheit zu bringen, auch weil die UN von Angriffen auf UN-Mitarbeiter und andere Helfer berichten. Die Bundeswehr musste am Mittag allerdings einen ersten Evakuierungsversuch für Deutsche wegen Sicherheitsbedenken abbrechen. Bundeskanzler Scholz sagte am Rande eines Besuchs in Portugal, man werde bei einem möglichen weiteren Rettungseinsatz versuchen, auch Bürgern anderer Staaten eine Ausreise zu ermöglichen. – BR

Kommentar verfassen