Fr. Sep 24th, 2021

Ingolstadt: Der Autohersteller Audi muss erneut die Produktion einschränken und mehr als 10.000 Beschäftigte in Kurzarbeit schicken. Grund dafür sind ein weiteres Mal fehlende Chips.
Im Stammwerk Ingolstadt stehen bereits zwei Fertigungslinien, voraussichtlich noch bis Ende des Monats. Im württembergischen Neckarsulm stoppt Audi nächste Woche ebenfalls die Bänder für mehrere Modelle. Wie es im Juni weitergehe, sei noch offen, sagte ein Sprecher. Wegen Engpässen bei Halbleitern musste Audi bereits in den vergangenen Monaten immer wieder Schichten streichen und Beschäftigte in Kurzarbeit schicken. – BR

Kommentar verfassen