Do. Mai 13th, 2021

Karlskron, 26.04.2021 – Aufmerksame Nachbarn stellten am vergangenen Freitag ungewöhnlichen Besuch bei ihrer Nachbarin fest und verständigten die Polizei. Tatsächlich war die Seniorin gerade Opfer des „Enkeltricks“ geworden. Nach einer Fahndung konnten zwei Tatverdächtige festgenommen werden.

Gegen 13:00 Uhr hatten die Betrüger bei der 89-jährigen Frau angerufen und sich als Enkel ausgegeben. Durch die Vorspiegelung einer Notsituation gelang es den Tätern, die Seniorin zur Herausgabe eines fünfstelligen Geldbetrages zu bewegen. Dieser wurde dann gegen 17:45 Uhr von drei jungen Männern in einem auswärtig zugelassenen Fahrzeug abgeholt.

Nachdem Anwohnern sowohl der Wagen als auch die Personen aufgefallen waren und eine kurze Rücksprache mit der Nachbarin eine Geldübergabe bestätigte, wurde die Polizei informiert.

Anhand des von den Zeugen notierten Kennzeichens wurde eine Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet, das dann kurze Zeit später auf der Autobahn A9 festgestellt wurde. Nach einer Verfolgungsfahrt konnte der Wagen dann –auch mit Unterstützung der Münchener Kollegen- im Münchner Stadtteil Milbertshofen gestellt werden. Zwei der drei dann weiter zu Fuß flüchtenden Tatverdächtigen konnten noch vor Ort festgenommen werden. Die mutmaßliche Tatbeute wurde in dem Wagen sichergestellt.

Gegen die 18- und 21-jährigen aus Niedersachsen bzw. Nordrhein-Westfalen stammenden Tatverdächtigen wurde auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Ingolstadt Haftbefehl erlassen. Beide wurden in Haftanstalten überstellt.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt sucht indes weiter nach dem noch flüchtigen dritten Mann, der als hager beschrieben wird. Er trägt einen Vollbart und hat dunkle Haare mit einem „Undercut“-Schnitt.Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen