Mi. Okt 20th, 2021

In Schlangenlinien unterwegs
Eitensheim – Unter Alkoholeinfluss wurde Freitagfrüh (05.03.2021) ein 53-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Nürnberger Land von der Polizei zwischen Eitensheim und Gaimersheim aus dem Verkehr gezogen.
Gegen 1.25 Uhr wurde durch einen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass der 53-Jährige dort in deutlichen Schlangenlinien in Richtung Gaimersheim unterwegs ist. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte das gesuchte Fahrzeug durch eine Polizeistreife in Gaimersheim festgestellt werden. Der 53-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkotest ergab knapp zwei Promille. Daraufhin wurde in der Klinik Eichstätt eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des 53-Jährigen wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Polizisten mit Samurai-Schwert bedroht
Eichstätt – Ein 41-jähriger Mann aus Eichstätt wurde Mittwochabend (03.03.2021) von der Polizei in die Psychiatrie des Klinikums Ingolstadt gebracht, nachdem er zuvor mehrere Beamte mit einem Samurai-Schwert bedroht hat.
Gegen 19.30 Uhr wurden die Beamten zur Wohnung des 41-Jährigen gerufen, da sich dieser laut Zeugenangaben das Leben nehmen wollte. Als die Beamten die Wohnung des 41-Jährigen betraten, erwartete sie dieser mit einem Tierabwehrspray. Nach mehrmaliger Aufforderung legte der Mann das Spray zu Seite und bewaffnete sich mit einem Samurai-Schwert. Als er damit auf die Beamten zuging konnte er durch die Beamten nach wiederholter und deutlicher Ansprache dazu bewegt werden, dass Schwert zur Seite zu legen. Anschließend konnte er gefesselt und unter Kontrolle gebracht werden. Der 41-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Er wurde im Anschluss von der Polizeistreife ins Klinikum gebracht. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Das Tierabwehrspray und das Samurai-Schwert wurden sichergestellt.

Auffahrunfall nach Zusammenstoß mit Wildschwein
Buxheim – Nach dem Zusammenstoß mit einem Wildschwein kam es Mittwochfrüh (03.03.2021) auf der B 13 im Tauberfelder Grund zu mehreren Folgeunfällen mit zwei Verletzten und insgesamt 17000 Euro Sachschaden.
Gegen 6.15 Uhr war eine 61-jährige Autofahrerin aus Eichstätt auf der B 13 in Richtung Ingolstadt unterwegs. Kurz vor der Einmündung Tauberfelder Grund kreuzte eine Horde Wildschweine die Fahrbahn. Die 61-Jährige erfasste trotz Vollbremsung ein Tier, das dadurch getötet wurde. Das Wildschwein blieb anschließend auf der Fahrbahn liegen. Im Nachgang fuhren dann weitere drei Autofahrer über das auf der Fahrbahn liegende Wildschwein. Ein 53-jähriger Autofahrer aus Eichstätt konnte sein Fahrzeug rechtzeitig abbremsen. Ein nachfolgender 22-jähriger Autofahrer aus Eichstätt erkannte dies jedoch zu spät und fuhr auf den Wagen des 53-Jährigen auf. Dabei zog sich der 53-Jährige leichte Verletzungen zu und begab sich im Anschluss selbständig in ärztliche Behandlung. Der 22-Jährige wurde vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in die Klinik Eichstätt gebracht. Sonst wurde niemand verletzt. Auf der B 13 kam es aufgrund des Unfalls und des morgendlichen Berufsverkehrs zu Behinderungen. Die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Kommentar verfassen