Fr. Sep 24th, 2021

Brand eines Gartenhauses in Jetzendorf am 19.02.21 – Nachtrag von 21.02.2021
Der 67-jährige Besitzer des Gartenhauses, der sich bei dem Brand am 19.02.21 schwerste Brandverletzungen zuzog, ist zwischenzeitlich verstorben.
Nach den bisherigen Erkenntnissen der Brandermittler brach das Feuer im Inneren des Gartenhauses aus. Als Ursache kommt ein fahrlässiger Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten in Betracht. Hinweise auf Fremdeinwirkung haben sich bisher nicht ergeben.

Jetzendorf, Lkr. Pfaffenhofen/Ilm – Am Freitag, den 19.02.21, kam es zu einem Brand eines Gartenhauses in der Gemeinde Jetzendorf, bei dem der 67-jährige Besitzer schwerste Brandverletzungen erlitt.
Kurz vor 17.00 Uhr bemerkten zwei Spaziergänger, dass aus einer Gartenhütte auf einer Grünfläche oberhalb der Staatsstraße 2337 zwischen Jetzendorf und Volkersdorf Rauch austrat. Kurz darauf stand das Gartenhaus auch schon in Vollbrand. Während einer der Spaziergänger den Notruf wählte, kümmerte sich der andere um den Gartenhausbesitzer. Dieser hielt sich zu diesem Zeitpunkt bereits vor der Hütte auf und versuchte trotz erkennbar schwerer Brandverletzungen das Feuer zu löschen. Einem der Männer gelang es, den offensichtlich unter Schock stehenden Verletzten vom Brandherd wegzuziehen und in Sicherheit zu bringen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte leistete er dem 67-Jährigen zusammen mit einem zwischenzeitlich hinzugekommenen Passanten erste Hilfe.

Der Gartenhausbesitzer wurde anschließend zur weiteren medizinischen Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchener Klinik geflogen. Der Brand konnte durch die eingesetzten Feuerwehren aus Petershausen und Jetzendorf gelöscht werden. Das Gartenhaus wurde völlig zerstört. Der Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. Die Ermittlungen zur bisher ungeklärten Brandursache haben die Brandermittler der KPI Ingolstadt aufgenommen. Hinweise auf vorsätzliches Handeln liegen derzeit nicht vor.

Kommentar verfassen