Fr. Sep 17th, 2021

Unfallflucht mit Roller – Polizei sucht Zeugen
Ingolstadt, Friedrich-Ebert-Straße/Unterer Grasweg, 16.01.2021, 12:55 Uhr
Bereits am vergangenen Samstag gegen 13:00 Uhr ereignete sich an der Einmündung Friedrich-Ebert-Straße/Unterer Grasweg ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Rollerfahrer. Der bislang unbekannte, männliche Rollerfahrer war hierbei auf einen vorausfahrenden Pkw einer 51-jährigen Ingolstädterin aufgefahren. Als beide Unfallbeteiligte zur Seite fuhren, stürzte der Rollerfahrer erneut. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der schwarze Roller wurde durch den Unfall an der Front stark beschädigt. Mehrere Teile blieben an der Unfallstelle zurück. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den stark beschädigten Roller gesehen haben oder sonst Angaben zur Person des Fahrers machen können. Hinweise werden unter der Nummer 0841/9343 4410 oder bei jeder Polizeidienststelle entgegen genommen.

Bei Gegenverkehr überholt – Pkw landet in Graben
Adelschlag, B13, 18.01.2021, 13:00 Uhr
Am Montag gegen 13:00 Uhr befuhr ein 25-Jähriger aus Ingolstadt mit seinem Pkw die B13 von Eichstätt kommend in Richtung Ingolstadt. Kurz nach Pietenfeld kam ihm ein Pkw auf seiner Fahrspur entgegen, der augenscheinlich gerade einen Lkw überholte. Der 25-Jährige konnte einen Frontalzusammenstoß nur verhindern, indem er nach rechts auswich. Dabei erfasste er zwei Leitpfosten. Der 25-Jährige blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Bei dem entgegenkommenden Pkw soll es sich um einen schwarzen Pkw gehandelt haben. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher machen können. Hinweise werden unter der Nummer 0841/9343 4410 oder bei jeder Polizeidienststelle entgegen genommen.

Zwei Unfälle aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit
Denkendorf, A9 Richtung Nürnberg und 85283 Wolnzach, A93 Richtung Holledau, 18.01.2021, 07:45 Uhr und 18.01.2021, 19:30 Uhr
1. – Am Montag gegen 07:45 Uhr befuhr 23-Jähriger die A9 in Richtung Nürnberg mit seinem Pkw. Auf Höhe Denkendorf befuhr er den linken Fahrstreifen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die schneebedeckte Fahrbahn verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen einen Sattelzug, der auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 14.000 Euro.

2. – Am selben Tag gegen 19:30 Uhr befuhr ein 43-Jährger die A93 in Richtung Holledau mit seinem Pkw samt Anhänger. Auf dem Anhänger war ein weiterer Pkw geladen. Kurz nach der Anschlussstelle Mainburg kam das Gespann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die nasse Fahrbahn ins Schleudern und prallte mehrmals gegen die rechte Leitplanke. Durch das Aufschaukeln des Anhängers wurde der geladene Pkw vom Anhänger und mehrere Meter nach vorne auf die Fahrbahn geschleudert. Der Fahrer wurde leicht verletzt, auch hier beläuft sich der Schaden auf ca. 14.000 Euro. Ein weiterer Pkw wurde duruch umherfliegende Teile beschädigt. Bei der Unfallaufnahme wurde zudem festgestellt, dass die Fahrerlaubnisklasse B des Fahrers für das Gespann nicht ausreichte. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Zur Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle war der rechte Fahrstreifen für ca. zweieinhalb Stunden gesperrt.

Kommentar verfassen