Mo. Jun 21st, 2021

„sicher.mobil.leben – Radfahrende im Blick“
Polizeipräsidium Oberbayern Nord bilanziert den Verkehrsaktionsmonat Mai

Ingolstadt – Wie berichtet, war der länderübergreifender Verkehrsaktionstag „sicher.mobil.leben – Radfahrer im Blick“ am Mittwoch, den 05.05.21, der Auftakt für das Polizeipräsidium Oberbayern Nord, um im Mai gezielt Verkehrskontrollen durchzuführen und dabei schwerpunktmäßig ein Augenmerk auf „ungeschützte Verkehrsteilnehmer/-innen“ zu richten. Die Zahlen der Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Radfahrenden waren im vergangenen Jahr wieder stark angestiegen.

Insgesamt kontrollierten die eingesetzten Polizeibeamt/-innen im Präsidialbereich Oberbayern Nord im Mai 5.522 Fahrzeugführer/-innen und mussten davon 1.670 beanstanden. Zu den Beanstandeten zählten wiederum 1.180 Fahrradfahrer/-innen.

Zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern zählen auch Fußgänger/-innen. Auch sie wurden im Laufe des Aktionsmonats mit besonderem Augenmerk einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurden von insgesamt 274 kontrollierten Fußgänger/-innen 86 beanstandet. Die Kontrollbeamten/-innen mussten im Laufe der Aktionszeit 34 Strafanzeigen und 240 Verkehrsordnungswidrigkeiten anzeigen sowie 1.301 Verwarnungen ausstellen. Davon wurden 936 Verstöße durch Radfahrer/-innen, 80 durch Fußgänger/-innen, 57 durch Motorradfahrer/-innen und 46 durch E-Scooter-Fahrer/-innen begangen.

Die Radler/-innen fuhren dabei meist mit einem nicht vorschriftsmäßig ausgerüsteten Gefährt, so war beispielsweise die Beleuchtung defekt oder fehlte gänzlich.  Außerdem nutzen sie teilweise verbotswidrig den Gehweg oder fuhren auf den für sie vorgesehenen Radwegen entgegen der zulässigen Fahrtrichtung.

Der am häufigsten festgestellte Verstoß bei den Fußgänger/-innen war die Missachtung des Rotlichts, die verbotswidrige Fahrbahnbenutzung und das Queren der Fahrbahn, ohne auf den Gegenverkehr zu achten.

Motorradfahrer/-innen missachteten hauptsächlich die Geschwindigkeitsbeschränkungen, führten ihren Führerschein oder Fahrzeugschein nicht mit sich und fuhren ohne eingeschaltete oder mit vorschriftswidriger Beleuchtung.

Auch bei den Kfz-Führer/-innen überwogen die Geschwindigkeitsverstöße, weiter aber auch die verbotswidrige Befahrung von Radverkehrsanlagen und die Handynutzung am Steuer.

Gegenseitige Rücksicht ist und bleibt weiterhin das oberste Gebot einer gemeinsamen Teilnahme am Straßenverkehr. Jeder Verkehrsteilnehmer, ob Fußgänger/-in, Fahrzeug- oder Kraftfahrzeugführer/-in ist dazu angehalten, auf das eigene Verhalten und auf andere – insbesondere auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer/-innen – zu achten und die Straßen Bayerns damit spürbar sicherer zu machen. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Verkehrsunfallflucht in Ingolstadt, Tiefgarage Theater
Ingolstadt, Tränktorstraße 2, Tiefgarage Theater, 02.06.2021, 16:30 Uhr – 05.06.2021, 09:38 Uhr
Im Zeitraum vom Mittwoch, den 02.06.2021 16:30 Uhr, bis zum Samstag, 05.06.2021 09:38 Uhr, wurde der, in der Ingolstädter Theater-Tiefgarage geparkte, Mietwagen eines 41-jährigen Ingolstädters angefahren. Bei dem im Bereich der Frontstoßstange beschädigten Fahrzeug handelt es sich um einen Klein-Pkw des Herstellers Ford. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt. Hinweise werden bei der Verkehrspolizei Ingolstadt unter der Rufnummer 0841/9343 4410 oder bei jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Radfahrer flüchtet nach Sturz zu Boden im Ingolstädter Schlachthofviertel
Ingolstadt, Ganghoferstaße, 05.06.2021, 13:45 Uhr
Am 05.06.2021 gegen 13:45 Uhr kam es im Ingolstädter Schlachthofviertel zu einer Kollision zwischen einem bislang unbekannten Radfahrer und einer Ingolstädter Dame, welche mit ihrem Kompakt-SUV aus einer Garagenausfahrt fuhr. Der männliche Pedelec-Fahrer im Alter von etwa 25 bis 30 Jahren befuhr die Fahrbahn der Ganghoferstraße in Richtung der Feldkirchener Straße. Er stürzte nach Kollision mit der linken Fahrzeugseite des Pkw zu Boden. Gegenüber der umgehend aussteigenden Fahrzeugführerin äußerte der Radfahrer bloß, dass er es eilig hätte. Er stieg ohne augenscheinliche Verletzungen auf sein Fahrrad und fuhr ohne die Angabe seiner Personalien in Richtung Innenstadt davon. Der entstandene Sachschaden am Pkw wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Hinweise werden bei der Verkehrspolizei Ingolstadt unter der Rufnummer 0841/9343 4410 oder bei jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Brennender Kleintransporter auf dem Parkplatz Gelbelsee entlang der A9
Denkendorf, A9 PWC Gelbelsee in Fahrtrichtung Nürnberg, 05.06.2021, 11:40 Uhr
Ein 20-jähriger Kraftfahrer befand sich in den Mittagsstunden des 05.06.2021 im Transitverkehr auf der A 9 in Fahrtrichtung Nürnberg. Während seines Toilettenganges fing der Motorraum seines soeben abgestellten Kastenwagens das Brennen an. Die hinzugerufene FFW Kipfenberg löschte problemlos den kleinen Brandherd, sodass ein etwaiger Vollbrand des Fahrzeuges vereitelt wurde. Als Ursache wird derzeit ein technischer Defekt angenommen. Es kam zu keiner Gefährdung des Fahrers oder anderer Personen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Aquaplaner auf Höhe des Parkplatzes Gelbelsee (A9) – zwei verletzte Kleinkinder
Denkendorf, A 9 in Fahrtrichtung Nürnberg, 05.06.2021, 18:15 Uhr
Während eines Unwetters geriet ein Pkw auf der BAB 9 in Fahrtrichtung Nürnberg ins Schleudern. Die beiden, im Fond des Pkw befindlichen, Kleinkinder im Alter von ein und zwei Jahren wurden hierdurch leicht verletzt, sodass sie zur Beobachtung die Nacht über in einem Krankenhaus blieben. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Starkregen geriet ein 29-jähriger Fahrzeugführer aus Nürnberg auf Höhe des Parkplatzes Gelbelsee ins Schleudern. Der Kombi des Herstellers Audi kam schließlich alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und musste vom angrenzenden Grünstreifen geborgen werden. Der Fahrer und seine 28-jährige Frau blieben unverletzt. Die beiden Kinder des Ehepaares wurden im hinzugerufenen Rettungswagen erstversorgt. Die FFW Kipfenberg sicherte die Unfallstelle ab. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden keine weiteren Verkehrsteilnehmer gefährdet. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

Falschfahrer im Bereich des Autobahndreiecks Holledau
Wolnzach, A93 Richtungsfahrbahn Holledau, 05.06.2021, 20:10 Uhr
Via Notruf meldet eine Verkehrsteilnehmerin einen sog. „Geisterfahrer“. Während ihrer Fahrt auf der A93 zur Überleitung auf die A9 in Richtung München entdeckte sie neben der Fahrbahn die Scheinwerfer eines stehenden Audi A1 mit Ingolstädter Zulassung. Nach Vorbeifahrt erkannte sie dann über den Innenspiegel ihres Fahrzeuges die Rücklichter des Kleinwagens, da das Fahrzeug den Standstreifen der Richtungsfahrbahn Holledau in Richtung Wolnzach befuhr. Eine eingeleitete Sofortfahndung nach dem Fahrzeug blieb ohne Erfolg. Da es zu keinen weiteren Mitteilungen gekommen ist, besteht Grund zur Annahme, dass die bislang unbekannte Fahrzeugführerin nach wenigen hundert Metern Fahrt zur A9 in Richtung Ingolstadt überfuhr. Hinweise, insbesondere zum vollständigen Kennzeichen des Fahrzeuges, werden bei der Verkehrspolizei Ingolstadt unter der Rufnummer 0841/9343 4410 oder bei jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Fahrradfahrer auf dem Standstreifen der Autobahn A9
Lenting, A9 Richtungsfahrbahn München, 05.06.2021, 21:25 Uhr
Am Abend des 05.06.2021 erhielt die Verkehrspolizei Ingolstadt Mitteilung über einen Fahrradfahrer, welcher zwischen den Anschlussstellen Ingolstadt Nord und Lenting den Standstreifen der Richtungsfahrbahn München befuhr und somit den Verkehrsteilnehmern entgegen kam. Wenige Minuten nach der Mitteilungszeit konnte ein 39-jähriger Mann aus dem südlichen Teil des Landkreises Eichstätt – weiterhin fahrend – durch eine Polizeistreife angetroffen werden. Dieser wurde zur Abklärung weiterer Schritte samt Fahrrad zur hiesigen Dienststelle verbracht. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden gegen den Betroffenen keine strafprozessualen Sofortmaßnahmen eingeleitet, sodass dieser schließlich von einem Bekannten nach Hause gebracht wurde. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen