Sa. Okt 16th, 2021

Nächtlicher Spaziergang wird teuer
Eichstätt – Am späten Abend des 01.01.2021, kurz vor Mitternacht, wurde eine 23-Jährige aus dem Raum Eichstätt zu Fuß in der Eichstätter Innenstadt angetroffen. Sie war zu diesem Zeitpunkt auf dem Nachhauseweg von einem kurzen Besuch und konnte somit keinen triftigen Grund für den späten Spaziergang vorbringen. Die 23-Jährige erwartet nun ein Bußgelde in Höhe von 500,- Euro, da sie gegen die geltende nächtliche Ausgangssperre verstoßen hat.

Feuerwehreinsatz durch glimmende Zigarettenkippen
Buxheim – Am Nachmittag des 01.01.2021 gegen 16:15 Uhr hielt sich ein 40-jähriger Hamburger in seiner Wohnung in der Ortsmitte von Buxheim auf. Dort leerte er einen Aschenbecher in den Mülleimer der Küche. Er übersah hierbei aber, dass sich im Aschenbecher noch Glut befand, wodurch der Mülleimer kurze Zeit später zu Brennen begann. Bis zum Eintreffen der Feuerwehren konnte der 40-Jährige den brennenden Mülleimer in der Badewanne löschen und die verrauchte Wohnung verlassen. Diese musste daher nur noch entsprechend gelüftet werden. Den 40-Jährigen erwartet nun einen Ordnungswidrigkeitenanzeige. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Buxheim und Eitensheim sowie der HVO (Helfer vor Ort).

Mit Schreckschusswaffe aus dem Fenster geschossen
Eichstätt – Abend des 01.01.2020 erstattete eine 43-Jährige aus dem Landkreis Eichstätt eine Anzeige bei der Polizei in Eichstätt. Sie war am Vorabend (Sylvester) gegen 20:00 Uhr zu Fuß in der Eichstätter Innenstadt unterwegs. Dort öffnete sich in einer schmalen Gasse über der Frau plötzlich ein Fenster und eine Person feuerte mehrfach mit einer Schreckschusswaffe heraus. Da die 43-Jährige dadurch ein Knalltrauma erlitt, musste sie sich am Neujahrstag ins Krankenhaus begeben. Als Schütze konnte ein 55-jähriger Anwohner ermittelt werden. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung sowie eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Seine Schreckschusspistole wurde sichergestellt.

Kommentar verfassen