Mo. Sep 27th, 2021

Berlin: Der Ausbau der Windkraft in Deutschland kommt nur langsam voran: Nach wie vor liegt die Bundesregierung hinter ihren Zielen, auch wenn mehr Energie ins Netz eingespeist wurde als im vergangenen Jahr.
Das zeigen Zahlen, die dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegen. Demnach sind in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gut 830 Megawatt hinzugekommen – zwei Drittel mehr als im ersten Halbjahr 2020. Der Bundesverband Windenergie kritisiert, dass viele Länder zu wenig Fläche für Windräder zur Verfügung stellen. Der Präsident des Verbandes, Albers, sagte, der Ausbau müsse deutlich beschleunigt werden. Es sei unstrittig, dass mehr ökologischer Strom, also mehr erneuerbarer Strom aus Windkraft gebraucht werde. – BR

Kommentar verfassen