Di. Apr 16th, 2024

Paris: Ein ausgedienter europäischer Umweltbeobachtungssatellit ist in die Erdatmosphäre eingetreten und zwischen Hawaii und Alaska in den Nordpazifik gestürzt.
Das gab die Europäische Weltraumbehörde ESA am Abend bekannt. Der gezielte Absturz war seit Tagen erwartet worden. Laut ESA zerbrach der 2,3 Tonnen schwere Satellit in einer Höhe von etwa 80 Kilometern und verglühte zum Großteil. Die Mission des Satelliten endete bereits vor 13 Jahren. Durch den Absturz auf die Erde soll der Weltraum-Schrott reduziert werden. – BR

Kommentar verfassen