Mo. Aug 2nd, 2021

Der Kunstkreis ND e.V. lädt herzlich zu einer Ausstellung anlässlich des 80. Geburtags des Neuburger Künstlers A.J. Hajtmar in der
Galerie der Raiffeisen-Volksbank in der Luitpoldstr. C70 in ND ein. Die Vernissage findet am 13. September um 19.30 Uhr statt. Die Ausstellung ist von Montag, 16. September bis Freitag 22. November während den Geschäftszeiten geöffnet.

Grafiker & Maler
Der Neuburger Grafiker, Maler und Schauspieler wurde im August 1922 im Sudetenland geboren, besuchte das Gymnasium in Mährisch-Schönberg,
sowie die Kunstschule in Mährisch-Schönberg (Fachrichtung Grafik, Malerei, techn. Zeichnen). Nach dem Kriegsdienst in Russland wurde er nach
Krumbach ausgesiedelt, lebte bis 1959 in Neuburg a.d. Kammel als freischaffender Grafiker und Maler. 1960 kam er nach Neuburg/Donau und war
bis 1975 beim Stahlstichprägewerk Weigert in Neuburg als freischaffender Grafiker tätig. 1975 stellte er erstmals seine abstrakten Arbeiten
in Neuburg aus, 1980 folgten die nächsten Ausstellungen in ND und Zürich über kosmische Malerei. Seither waren seine Werke in vielen
Gemeinschaftsausstellungen in Neuburg zu sehen. Arbeiten von ihm hängen auch in Öffentlichen Gebäuden z.B. im Landratsamt, Rathaus, in den
Kliniken oder in der Apostelkirche in ND.

Hajtmar als Schauspieler
Er spielte den Hamlet im gleichnamigen Stück, war Melchtal und Stauffacher in Wilhelm Tell und Chlestakov in „Der Revisor“. 1975 holte ihn
Georg Wörle zur Bühne der Donautaler, später zum Neuburger Volkstheater. Hier spielte er in zahlreichen Rollen; am bekanntesten ist er als
„Mammon“ im Bayerischen „Jedermann“. Seit 1999 hat er eine eigene Bühne „Theater Art“, mimte den Patrick in „Letters of Love“ und spielte
in „Wann kommt Godot“.

Kommentar verfassen