Mo. Apr 15th, 2024

München: Nach einem Gewinneinbruch will der bayerische Autozulieferer Webasto mindestens jede zehnte Stelle streichen. Das teilte der Hersteller von Cabriodächern, Standheizungen und anderen Teilen zur Elektrifizierung in Stockdorf bei München mit.
Ende Dezember hatte Webasto 16.000 Mitarbeiter – damit werden laut der Ankündigung mindestens 1.600 Stellen gestrichen. Das Unternehmen teilte mit, derzeit würden alle Regionen und Sparten auf Einsparungen und Kapazitäten hin überprüft. Unter anderem in China seien die Kapazitäten bereits im vergangenen Jahr gekürzt worden, seit dem Herbst gilt ein weltweiter Einstellungsstopp. Webasto kämpft nach eigenen Angaben mit erheblichen Nachfrageschwankungen, gesteigertem Kostendruck und Störungen in der Lieferkette. – BR

Kommentar verfassen