So. Jul 21st, 2024

Trient: Rund zwei Wochen nach der tödlichen Attacke auf einen Jogger im Trentino haben Förster die Bärin eingefangen.

Der Regionalpräsident von Trentino-Südtirol, Fugatti, sagte, dies sei mit Hilfe einer großen Rohrfalle gelungen. Anschließend wurde die Bärin in ein abgeschlossenes Wildgehege überstellt. Bei der Bärin waren insgesamt drei ungefähr zwei Jahre alte Jungen, die freiblieben. Sie seien in dem Alter bereits entwöhnt und vollständig unabhängig, versicherten die zuständigen Wildhüter. Über das Schicksal der gefangenen Bärin entscheidet Mitte Mai ein Gericht, davor wird es eine Anhörung geben. Eine zunächst angeordnete Erschießung des Tiers war vom Verwaltungsgericht Trient zunächst aufgehoben worden. – BR

Kommentar verfassen