Mo. Sep 20th, 2021

Berlin: Das Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hat auch die Deutsche Bahn schwer getroffen. Der Staatskonzern meldete Schäden von schätzungsweise 1,3 Milliarden Euro. Größtenteils sollen die bis Ende des Jahres behoben sein.
An der Ahr und in der Eifel kann es aber länger dauern. Hier sei von Bahnstrecken nichts mehr zu erkennen, sagte der zuständige Bahn-Vorstand Hentschel. Insgesamt gibt es nach seinen Angaben gravierende Schäden an mehr als 50 Brücken. Auch zahlreiche Bahnhöfe, Übergänge, Stellwerke, Oberleitungs- und Signalmasten wurden demnach in Mitleidenschaft gezogen. In dieser Dimension sei Infrastruktur der Bahn noch nie auf einen Schlag zerstört worden, so Hentschel. Es laufen schon Gespräche mit der Bundesregierung, um den Wiederaufbau finanzieren zu können. – BR

Kommentar verfassen