Fr. Sep 17th, 2021

Unterschiedliche Programme – Gesangs-Ausnahmetalent – Sonntag neues Ensemble

Die 55. Neuburger Barockkonzerte rücken näher. Auf sie dürfen sich die Musikfreunde besonders freuen: Der künstlerische Leiter Günter Theis hat zum einen für Freitag, 27. September, und Samstag, 28. September, sowie zum anderen für Sonntag, 29. September (neues Ensemble), zwei sehr attraktive und differenzierte Werk folgen entwickelt, die manchen gleich zu doppeltem Konzertbesuch verführen sollen und können. Damit wird das im letzten Jahr schon eingeleitete zukunftsweisende Konzept mit noch größerer Abwechslung und noch mehr Facettenreichturm fortgesetzt.

Der Charakter eines kleinen Festivals wird weiter verstärkt, zumal vorab am Donnerstag, 26. September, in der angegliederten Reihe „art baroque“ im Jazzkeller das schon in den letzten Jahren bewährte Crossover-Konzert wieder einen Brückenschlag von alter zu zeitgenössischer Musik herstellen wird und das verkürzte Schülerkonzert am Freitag, 27. September, um 11 Uhr jetzt als Gesprächskonzert auch interessierten Erwachsenen, die vorab besondere Informationen zur Musik bekommen wollen, offen stehen soll.

Brückenschlag im Jazzkeller
Am Donnerstag, 26. September, um 20.30 Uhr wird im Rahmen der Baroque-Brückenschläge diesmal das „Lajos Dudas Quartet“ in den Jazzkeller kommen. Der gebürtige Budapester Lajos Dudas genießt gleichermaßen in der klassischen Musik wie im Jazz internationales Renommee. Sein Quartett wird im ersten Set Musik aus dem unerschöpflichen Repertoire Bachs zelebrieren und im zweiten Teil mit Jazzmusik swingen. – Michael Bickel

Karten beim Jazzclub, Telefon 41 233, Fax 46 387 oder e-mail: mail@birdland.de „Weichet nur, betrübte Schatten“.

Kommentar verfassen