So. Apr 14th, 2024

Berlin: Bankkunden in Deutschland müssen nach einer Berechnung der Verbraucherzentralen überdurchschnittlich hohe Gebühren für das sogenannte Basiskonto zahlen.
Bei normaler Nutzung können dafür bis zu 28 Euro im Monat anfallen, berichtet der „Spiegel“ und beruft sich auf eine Auswertung des Bundesverbands. Im europäischen Vergleich seien die Kosten mit Abstand am höchsten. In Dänemark liegt der Spitzenpreis den Angaben zufolge bei 13 Euro, in Finnland bei 10 Euro. In Frankreich, Irland und Polen seien Basiskonten kostenlos. Der Verband forderte erneut, einen Höchstpreis für das Basiskonto in Deutschland festzulegen. Die deutsche Kreditwirtschaft lehnt einen Preisdeckel aber ab. In anderen europäischen Ländern seien die Kontoführungsgebühren höher, das Basiskonto werde somit von anderen Kunden mitbezahlt. – BR

Kommentar verfassen