Sa. Mai 8th, 2021

Schrobenhausen – Für die Region: Für die BAUER AG ist es längst zu einer guten Tradition geworden, in der Weihnachtszeit auf Geschenke für Kunden und Geschäftspartner zu verzichten und stattdessen soziale Einrichtungen in der Region zu unterstützen.

Jeweils 3.000 Euro gingen in diesem Jahr an den Caritasverband Neuburg-Schrobenhausen, an den Verein Kinderhilfe Litauen, an die FIPS Kinderkrankenpflege gGmbH und an die Humanitäre Hilfe des BRK-Kreisverbands Neuburg-Schrobenhausen. „Gerade jetzt kommt es darauf an, dass wir zusammenrücken“, sagte Bauer-Finanzvorstand Hartmut Beutler im Rahmen der Übergabe. „Mit unserer Spende möchten wir uns bei denen bedanken, die auch in dieser außergewöhnlichen Zeit mit anpacken und helfen, wo sie gebraucht werden.“

Der Verein Kinderhilfe Litauen möchte die Lebensumstände der Menschen – vor allem die der Kinder – im Süden der drei baltischen Staaten verbessern. Eine besondere Herzensangelegenheit ist der jährliche Weihnachtstransport nach Litauen, der wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr in etwas anderer Form stattfindet. Eva Klingenberg, erste Vorsitzende des Vereins, erklärte, wofür die Weihnachtsspende von Bauer unter anderem eingesetzt wird: „Wir finanzieren den von uns unterstützten litauischen Schulen und Kindergärten die Beschaffung und Befüllung von Weihnachtstüten für jedes Kind vor Ort. Damit der Bezug zum Schrobenhausener Land und seinen Menschen auch in dieser Zeit besonders spürbar ist, konnten wir viele Schulen und Kindergärten aus der Region dafür gewinnen Weihnachtskarten zu gestalten. Diese versenden wir in Kürze nach Litauen, damit jeder Weihnachtstüte auch ein persönlicher Weihnachtsgruß beigelegt werden kann.“

Wofür die Weihnachtsspende verwendet wird, steht bei der Humanitären Hilfe des BRKKreisverbandes Neuburg-Schrobenhausen ebenfalls bereits fest: Seit vielen Jahren initiiert die gemeinnützige Organisation Unterstützungsprojekte in Rumänien. Neu ist, dass die Transporte jetzt mit rumänischen Speditionen abgewickelt werden. Dr. Rodica Leporda, selbst gebürtige Rumänin, kümmert sich dann vor Ort um die Verteilung an die verschiedenen Hilfsorganisationen. Trotz Corona konnten bereits vier größere Aktionen durchgeführt werden. Mit dem Geld sollen nun weitere Hilfstransporte unterstützt werden.

Eine weitere Spende ging an den Caritasverband Neuburg-Schrobenhausen e.V.: Hier werden Kühlschränke für das Caritashaus in Schrobenhausen angeschafft, an denen sich die Besucher anonym und kostenlos bedienen können. „Es freut uns, dass uns auch immer wieder Lebensmittelspenden erreichen“, erzählt Carolin Hainzinger, Leitung Begegnungsstätte und soziale Beschäftigung SOB. „Damit können wir nicht nur die Not des Einzelnen lindern, sondern auch dabei helfen, das Wergwerfen von Lebensmitteln zu verhindern.“

Die FIPS Kinderkrankenpflege gGmbH ist unter der Leitung von Birgit Schiedermeier erst in diesem Jahr an den Start gegangen. Der gemeinnützige Pflegedienst hat es sich zum Ziel gesetzt, die Familien ganz besonderer Kinder zu unterstützen: „Die Kinder, die wir betreuen, haben meist eine begrenzte Lebenserwartung“, so Birgit Schiedermeier. Die Spende der BAUER AG soll für Planungen von Ausflügen und Unternehmungen mit den besonderen Kindern bzw. mit deren Familien eingesetzt werden. – Ruth Wallner, Konzernkommunikation

Bild:

Von links nach rechts: Eva Klingenberg (Kinderhilfe Litauen), Carolin Hainzinger
(Caritasverband Neuburg-Schrobenhausen e.V.), Hartmut Beutler (Finanzvorstand der BAUER AG), Sabine Banzhaf (FIPS Kinderkrankenpflege gGmbH), Rodica Leporda (Rumänienhilfe) und Birgit Schiedermeier (FIPS Kinderkrankenpflege gGmbH). – Verena Mair/BAUER Gruppe

Kommentar verfassen