Sa. Jun 15th, 2024

Brunnen, Staatsstraße 2044/Staatsstraße 2043 (sogenanntes goldenes Kreuz“), Donnerstag, 23.03.23, gegen 04.55 Uhr
Am frühen Donnerstagmorgen meldete sich ein 55jähriger Autofahrer aus dem südlichen Landkreis Neuburg-Schrobenhausen bei der Polizei. Der Mann war kurz vor 05.00 Uhr mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2044 in Fahrtrichtung Ingolstadt unterwegs gewesen, als er an der Kreuzung mit der Staatsstraße 2043 (Abzweigung nach Niederarnbach bzw. Klosterberg, sogenanntes „goldenes Kreuz“) mit einem quer auf der Fahrbahn liegenden Baum kollidiert war. Der Fahrer blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand ein Schaden im vermutlich 4-stelligen Euro-Bereich.

Bei dem Baum handelt es sich um einen rund 4 Meter langen, bereits entasteten Fichtenstamm mit einem Durchmesser von 17 cm und einem Gewicht von rund 50 kg, der offensichtlich von einem mehrere Meter neben der Fahrbahn zum Abtransport vorbereiteten Holzstapel stammt. Der Stamm war unmittelbar nach der Kreuzung über seine gesamte Länge quer auf dem Fahrstreifen Richtung Ingolstadt gelegen, aufgrund der bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass unbekannte Täter das Hindernis gezielt auf die Fahrbahn gezogen haben in der Absicht einen Unfall herbeizuführen. Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass niemand verletzt wurde, insbesondere bei Kradfahrern hätte ein Auffahren auf den Holzstamm nicht absehbare Folgen haben können.

Die beiden bislang unbekannten Autofahrer, die dem Unfallbeteiligten nach dem Zusammenprall geholfen haben den Baum von der Straße zu ziehen sowie Zeugen, die sachdienliche Beobachtungen gemacht haben oder auch selbst dem Hindernis ausweichen mussten, werden gebeten sich mit der Polizei Schrobenhausen unter Tel. 08252/8975-0 in Verbindung zu setzen.

Kommentar verfassen