Sa. Jul 31st, 2021

Bonn: Nach der Absage des Vatikans an Segnungsfeiern für homosexuelle Paare sind die Reaktionen der deutschen Bischöfe unterschiedlich. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Bätzing, der solche Feiern angeregt hatte, sagte, Rom gebe den Stand der kirchlichen Lehre wieder.
In Deutschland und anderswo gebe es dagegen seit längerem Diskussionen, in welcher Weise diese Lehre vorangebracht werden könne. Die Bischöfe von Regensburg, Voderholzer, und Passau, Oster, begrüßten das Schreiben aus Rom dagegen. Kritik äußerten die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands und der Katholische Deutsche Frauenbund sowie die Initiative „Wir sind Kirche“. Dort ist von einer „unsäglichen Entscheidung“ die Rede und von einem Versuch, von oben her weltweit Glaubens- und Sittenregeln zu verordnen. – BR

Kommentar verfassen