Sa. Dez 4th, 2021

München: Die bayerischen Kassenärzte wollen die vom Gesundheitsministerium geplante Mengenbegrenzung des Biontech-Impfstoffs nicht akzeptieren.
Dadurch werde bei den Haus- und Fachärzten ein heilloses Durcheinander erzeugt, kritisierte die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns die Ankündigung des Bundesgesundheitsministeriums. Ressortchef Spahn solle den Schritt sofort rückgängig machen. Sonst gefährde er den Impffortschritt massiv, kritisierte die KVB Die Mediziner begründeten ihre Kritik auch mit dem Vertrauen der meisten Patienten in das Präparat von Biontech. Die Auslieferung dieses Impfstoffes will Spahn zugunsten von Moderna drosseln. Die eingelagerten Dosen dieses Vakzins würden sonst ab Mitte des ersten Quartals 2022 verfallen, hieß es zur Begründung. – BR

Kommentar verfassen