Fr. Mai 7th, 2021

München: Um das Risiko von Corona-Infektionen vor Weihnachten zu minimieren, zieht Bayern den Beginn der Schulferien vor. Wie Ministerpräsident Söder dem BR gesagt hat, soll der letzte Schultag heuer Freitag, der 18. Dezember sein.
Ursprünglich wäre es Dienstag, der 22. Dezember gewesen. Das Infektionsrisiko werde durch die fast einwöchige Karenzzeit zwischen Schulunterricht und Weihnachten „erheblich gesenkt“, so Söder. Und damit würden die Chancen der Familien erhöht, das Fest gesund und unbeschwerter feiern zu können. Kultusminister Piazolo erklärte auf BR-Anfrage, man arbeite an einem Konzept für eine Notbetreuung. Vor den morgigen Gesprächen mit Kanzlerin Merkel über das weitere Vorgehen im Kampf gegen Corona hat CSU-Chef Söder das Ansinnen der SPD-geführten Länder zurückgewiesen, einen Corona-Solidaritätszuschlag einzuführen. Er sprach von einer absurden Idee. Eine Steuererhöhung belaste Bürger und Wirtschaft gleichermaßen, so Söder im „Donaukurier“. Das sei mit der Union nicht zu machen. Unterstützung kommt von Wirtschaftsexperten: IW-Direktor Hüther sagte, eine Steuererhöhung mitten in der Krise sei der allergrößte Unsinn.- Rundschau Newsletter

Kommentar verfassen