Di. Sep 28th, 2021

München: FC Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn spricht sich für eine Gehaltsobergrenze im Profifußball aus.
Investorengeld sei prinzipiell nicht schlecht, sofern es in Jugendfußball oder die Infrastruktur gesteckt werde, sagte er der “Welt am Sonntag”. Problematisch werde es, wenn diese Gelder sofort eins zu eins in Gehälter flössen und diese dadurch immer weiter aufgebläht würden, so Kahn. Nach seinen Angaben werden in der Europäischen Klub-Vereinigung ECA mehrere Modelle diskutiert, Gehälter zu beschränken.  Kahn hofft nach eigenen Worten, auch die Clubs mit ins Boot zu holen, die sich von den Plänen der Super League distanziert hatten. – BR

Kommentar verfassen