Fr. Jul 19th, 2024

München: Bayern fordert einen längeren Jugendarrest. Justizminister Eisenreich will der Justizministerkonferenz vorschlagen, den Arrest von maximal vier Wochen auf drei Monate zu verlängern.

Das sagte er bei einem Pressegespräch mit der Staatsanwaltschaft München zum Thema Jugendkriminalität. Das bisherige Strafmaß halte er für zu kurz. Der Justizminister wies darauf hin, dass derzeit insbesondere jugendliche Intensivtäter im Fokus stehen: Nach Angaben der Behörden ist die Zahl der Tatverdächtigen unter 21 Jahren im vergangenen Jahr in der Landeshauptstadt wieder gestiegen – und zwar um gut sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit liegt sie immer noch unter dem Niveau von Vor-Corona. Allerdings nehmen gravierende Delikte zu wie Raub oder räuberische Erpressung. Vor allem Jugendgruppen sind demnach auf dem Vormarsch. – BR

Kommentar verfassen