Do. Aug 11th, 2022

München: Bayern hat im Deutschland-Vergleich die höchste Altersarmut. Darauf hat der bayerische Paritätische Wohlfahrtsverband hingewiesen.
Rund 21 Prozent der alten Menschen im Freistaat gelten laut Jahresbericht als arm – darunter besonders viele Frauen. Sie leben im Alter von sehr wenig Geld, weil sie meist nur Teilzeit gearbeitet haben oder im Niedriglohn-Bereich beschäftigt waren. Im Vergleich aller armen Menschen schneidet der Freistaat aber besser ab als der Bundesdurchschnitt. Die Allgemeine Armuts-Quote beträgt 12,2 Prozent. In ganz Deutschland sind es fast vier Prozentpunkte mehr. Insgesamt gelten 13,4 Millionen Menschen in der Bundesrepublik als arm. Die größte Gruppe sind Haushalte mit Kindern und da vor allem Alleinerziehende. – BR

Kommentar verfassen