Do. Sep 23rd, 2021

Bayerns Gesundheitsminister Holetschek: Sammlung von Tipps und Erfahrungen soll pflegenden Angehörigen den Alltag erleichtern

München – Mit einem neuen Ratgeber verbessert Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek die Unterstützung für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. Holetschek erläuterte am Dienstag: „Der Ratgeber wurde nicht nur FÜR, sondern auch MIT Angehörigen von Menschen mit Demenz entwickelt. Rund 140 pflegende Angehörige haben ihre persönlichen Erfahrungen und Tipps eingebracht. Dieser Wissensschatz hilft anderen Angehörigen von Menschen mit Demenz bei der Gestaltung des Alltags mit Betroffenen.“

Minister Holetschek ergänzte: „In Bayern leben mehr als 240.000 Menschen mit Demenz. Etwa zwei Drittel der Menschen mit Demenz werden über lange Phasen der Erkrankung im häuslichen Umfeld versorgt. Allerdings nimmt der Hilfebedarf mit fortschreitender Demenz häufig zu: Pflegende Angehörige haben oftmals mit veränderten Verhaltensweisen zu kämpfen, sind vielfach isoliert und fühlen sich mit der Versorgung des von Demenz betroffenen Menschen allein gelassen.“

Deshalb hat das Gesundheits- und Pflegeministerium den Ratgeber mit dem Titel „Den eigenen Weg finden. Ein Ratgeber von Angehörigen von Menschen mit Demenz für andere Betroffene“ in Auftrag gegeben. Sabine Tschainer-Zangl vom Institut „aufschwungalt“ hat ihn in Zusammenarbeit mit mehr als 140 Frauen und Männern erstellt, die den Alltag mit einem nahestehenden Menschen mit Demenz seit vielen Jahren leben und sich hier mit ihren Erfahrungen und Tipps eingebracht haben. Der Ratgeber beinhaltet zentrale Aussagen zum Krankheitsbild Demenz und bietet Informationen zum Umgang mit der Diagnose, zu Alltagsprinzipien und zu Unterstützungsmöglichkeiten. Praktikable und herausnehmbare Checklisten sind dem Ratgeber beigefügt. – Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Kommentar verfassen