Sa. Jul 2nd, 2022

München: Bayern wird die von Bund und Ländern beschlossene 2G-plus-Regel für die Gastronomie nicht einführen.
Darauf hat sich am Mittag der Ministerrat verständigt. In diesen Minuten begründet die Staatsregierung ihre Entscheidung. Der Leiter der Staatskanzlei, Herrmann, sagte, die geltenden Regeln würden bis bis zum 9. Februar verlängert. Es gebe keine Verschärfungen, aber auch keine Lockerungen. Damit bleibt es also bei der bisherigen 2G-Regel für den Besuch von Gaststätten. Ministerpräsident Söder hatte schon am Freitag erklärt, er sei bezüglich des Bund-Länder-Beschlusses sehr skeptisch, weil in Bayern ohnehin schon teils strengere Regeln gelten als anderswo. – BR

Kommentar verfassen