Mo. Mai 27th, 2024

München: Bayern startet im März einen Testlauf mit Bezahlkarten für Asylbewerber. Ungeachtet der Unstimmigkeiten im Bund führt der Freistaat damit eine eigene Bezahlkarte ein, zunächst in vier Pilotkommunen.
Ausgewählt wurden die Landkreise Fürstenfeldbruck, Traunstein und Günzburg sowie die kreisfreie Stadt Straubing. Zuvor hatte es eine europaweite Ausschreibung gegeben, den Zuschlag erhielt nach Angaben des Innenministeriums ein Unternehmen aus Freising. Mit der Karte soll verhindert werden, dass Migranten ausgezahltes Bargeld an Schlepper oder Angehörige im Ausland überweisen können. Im Bund war zuletzt eine Diskussion über die Bezahlkarte entbrannt. SPD und FDP fordern eine bundesgesetzliche Regelung, die Grünen halten das aber nicht für nötig. – BR

Kommentar verfassen