Fr. Jul 1st, 2022

München: Bayerns Justizminister Eisenreich fordert ein härteres Strafrecht bei Menschenhandel.
Der CSU-Politiker hat „Bild“ gesagt, seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine seien tausende Frauen nach Deutschland geflüchtet. Sie könnten in die Fänge von Zuhältern oder Menschenhändlern geraten, so Eisenreich. Nach seinen Worten kann es nicht sein, dass Täter, die nach der sogenannten Loverboy-Methode vorgehen, bisher wegen Zwangsprostitution oft nicht belangt werden könnten. Eisenreich forderte Bundesjustizminister Buschmann auf, die Gesetze zu verschärfen. – BR

Kommentar verfassen