So. Aug 14th, 2022

Bayreuth: Mit einer neuen Version von „Tristan und Isolde“ sind am Abend die Bayreuther Festspiele eröffnet worden.
Für die Interpretation von Richard Wagners großer Liebesoper ernteten Regisseur Roland Schwab sowie die Darsteller und Musiker minutenlangen Applaus und Jubel. Neben „Tristan und Isolde“ stehen bei den Festspielen die Chor-Opern „Lohengrin“, „Tannhäuser“ und der „Fliegende Holländer“ auf dem Programm, außerdem ein neuer, vierteiliger „Ring des Nibelungen“. Zum ersten Mal in der Geschichte der Festspiele gibt es daher fünf Neuproduktionen im Spielplan. – BR

Kommentar verfassen