Do. Dez 1st, 2022

Berlin: Der Bundesverband der Deutschen Industrie hat den Parteien vorgeworfen, sich im Bundestagswahlkampf nicht auf die eigentlich wichtigen Themen zu konzentrieren.
BDI-Hauptgeschäftsführer Lang beklagte in der „Welt am Sonntag“ die „schwache inhaltliche Auseinandersetzung“. Es sei höchste Zeit wegzukommen von – so wörtlich – „Nebensächlichkeiten“. Lang sprach von gewaltigen Herausforderungen, wie Klimawandel, Digitalisierung und Corona-Krise. Nach seinen Worten spricht sich der Industrieverband für ein Bündnis von CDU/CSU mit Grünen und FDP aus. – BR

Kommentar verfassen