Fr. Jun 21st, 2024

Karlsruhe: Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zur Reichsbürger-Gruppe um den Geschäftsmann Prinz Reuß hat es eine weitere Razzia der Bundesanwaltschaft gegeben.
Ein Großaufgebot der Polizei durchsuchte in mehreren Bundesländern Gebäude und Grundstücke von mutmaßlichen Unterstützern der Gruppe. Die Räume sollen demnach genutzt worden sein, um neue Mitglieder zu gewinnen. Außerdem soll einer der Unterstützer – ein 73-jähriger Mann – ein große Anzahl von Schusswaffen besitzen. Deshalb seien bei der Razzia auch Spezialeinheiten des THW und des Kampfmittelräumdienstes beteiligt gewesen. Vor den Oberlandesgerichten Frankfurt am Main und Stuttgart laufen derzeit die Prozesse gegen mutmaßliche Mitglieder der Terror-Gruppe. In zwei Wochen beginnt eine weitere Verhandlung in München. – BR

Kommentar verfassen