Mo. Apr 15th, 2024

Prag: Nach der Schusswaffenattacke an der Prager Karls-Universität sucht die Polizei nach einem Motiv. Laut Staatsanwaltschaft ist inzwischen ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.
Ein 24-Jähriger hatte in der Philosophischen Fakultät das Feuer eröffnet. 14 Menschen wurden getötet, unter ihnen der Schütze selbst. Unklar ist, ob er sich erschossen hat, oder bei dem Polizeieinsatz ums Leben kam. 25 Menschen wurden zudem verletzt. Nach Angaben der Behörden wird ein terroristischer Hintergrund ausgeschlossen. Vor der Schießerei soll der Student schon seinen Vater getötet haben. Nach Angaben der Ermittler könnte der 24-Jährige auch für einen Doppelmord vor einer Woche verantwortlich gewesen sein: Ein Vater und dessen Baby waren in einem Waldstück am Prager Stadtrand erschossen worden. – BR

Kommentar verfassen