Mo. Mai 16th, 2022

Rom: Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat die Opfer sexualisierter Gewalt um Verzeihung gebeten.
In einer Stellungnahme zu dem vor knapp drei Wochen veröffentlichten Münchner Missbrauchsgutachten sprach er von tiefer Scham, großem Schmerz und einer aufrichtigen Bitte um Entschuldigung gegenüber allen Opfern sexuellen Missbrauchs. Alle Vorwürfe, aktiv etwas vertuscht zu haben, wies der emeritierte Papst allerdings zurück. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bätzing, begrüßte die persönliche Stellungnahme und sagte, dafür gebühre Benedikt Respekt. Die katholische Reformbewegung „Wir sind Kirche“ reagierte enttäuscht. Benedikt sei nach wie vor nicht bereit, zu der Gesamtverantwortung zu stehen. – BR

Kommentar verfassen