Do. Jun 20th, 2024

Lindau: Die Bergung des historischen Dampfschiffs „Säntis“ aus dem Bodensee steht offensichtlich vor dem Aus. Der Präsident des Schiffsbergevereins, Paganini, sagte im Interview mit dem Schweizer Sender „Blick-TV“, das Projekt sei sicher gescheitert.
Paganini erklärte, die Bergeplattform sei unbrauchbar. Er sprach von einem „Riesenverlust“. Immerhin sei niemand verletzt worden. Wie auf Fernsehbildern zu sehen ist, war die für die Bergung wichtige Stahlplattform zuvor unkontrolliert in die Tiefe gerauscht, weil sich ein Bremssystem gelöst hatte. Eigentlich sollte das Wrack der „Säntis“ an diesem Wochenende von 210 auf 12 Meter Tiefe angehoben und auf die Plattform gesetzt werden. 1933 war das Dampfschiff versenkt worden, um Abwrackkosten zu sparen. – BR

Kommentar verfassen