Fr. Jul 1st, 2022

Garmisch-Partenkirchen: Nach dem schweren Zugunglück sind die Bergungsarbeiten in der Nacht fortgesetzt worden.
Die Polizei schließt nicht aus, dass unter den umgekippten Waggons noch weitere Todesopfer gefunden werden. Dazu hatten die Rettungskräfte noch am späten Abend einen 700-Tonnen-Kran aus München angefordert. Noch werden 14 Menschen vermisst. Am Vormittag wird Ministerpräsident Söder den Unglücksort bei Burgrain besuchen. Später werden noch Verkehrsminister Wissing und Bahnchef Lutz erwartet. – Der Regionalzug war gestern Mittag bei Burgrain entgleist. Mindestens vier Menschen starben. Die Ursache steht noch nicht fest. – BR

Kommentar verfassen