Sa. Jul 2nd, 2022

Schäftlarn: Vier Monate nach dem S-Bahn-Unglück von Schäftlarn hat die zuständige Untersuchungsbehörde einen Zwischenbericht zur Unfallursache veröffentlicht.
Beim Zusammenstoß zweier S-Bahnen war ein junger Mann gestorben, zehn Menschen wurden schwer und 47 Personen leicht verletzt. Dem Bericht zufolge hat der in Richtung München fahrende Lokführer den Unfall verursacht. Er hat demnach ein Haltesignal überfahren und die automatische Zwangsbremsung zweimal manuell überbrückt. Außerdem hat er nicht – wie vorgeschrieben – Kontakt zum Fahrdienstleiter aufgenommen. Die technischen Sicherheitssysteme funktionierten laut Untersuchung einwandfrei, auch der Fahrer der stadtauswärts fahrenden S-Bahn habe korrekt reagiert. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt wegen fahrlässiger Tötung. – BR

Kommentar verfassen