Fr. Okt 7th, 2022

Berlin: Die Bundesregierung hat Vorwürfe Polens im Zusammenhang mit dem Fischsterben in der Oder zurückgewiesen.
Ein Sprecher des Bundesumweltministeriums sagte, man bedauere, dass die Regierung in Warschau zu der Bewertung gekommen sei, Deutschland verbreite Falschnachrichten. Von keiner Seite und zu keiner Zeit wurde nach den Worten des Sprechers in Deutschland behauptet, dass allein Pestizide der Grund für das Fischsterben gewesen sind. Mittlerweile gebe es mehrere organische und anorganische Substanzen, die dafür verantwortlich sein könnten, ergänzte er. Heute tagte erstmals die vor einer Woche eingesetzte deutsch-polnische Expertengruppe und tauschte sich über Laborwerte und Untersuchungsergebnisse aus. – BR

Kommentar verfassen