Di. Aug 9th, 2022

– Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wirbt mit dem neuen Ausbildungskompass für die Fachkräfte von morgen
– Firmen können sich jetzt registrieren

Neuburg – Viele Unternehmen stecken in der Zwickmühle, denn sie haben volle Auftragsbücher, aber kaum noch Fachkräfte. Die Folge: Es gibt immer mehr Ausbildungsplätze und somit ungeahnte Möglichkeiten für junge Menschen, die vor der Berufswahl stehen. Doch wer die Wahl hat, hat oftmals auch die Qual und steht vor der Frage, welche Branche für einen selbst die richtige ist. Der
Ausbildungskompass, der nun erstmals im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen erscheint, bietet die optimale Unterstützung bei der Berufsorientierung, denn er bringt junge Menschen und die Betriebe direkt miteinander in Kontakt.

Mit dem Ausbildungskompass 2022 will die Wirtschaftsförderung des Landkreises und das Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen Schulabgängerinnen und Schulabgänger der Vorabgangsklassen dabei helfen,
die Weichen für ihre berufliche Zukunft zu stellen und Perspektiven in der Region aufzeigen. Die Schülerinnen und Schüler können sich nicht nur über die klassischen Lehrstellen in den jeweiligen Unternehmen einen Überblick verschaffen, es finden sich auch Informationen darüber, welche Betriebe einen Ferienjob, Praktika oder ein Duales Studium anbieten. Hinzu kommen Angaben, wo man den Bundesfreiwilligendienst, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr oder ein Freiwilliges Soziales Jahr ableisten kann.

Die Broschüre bietet einen umfassenden Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region. In Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der Handwerkskammer für München und Oberbayern, der
Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern und der Kreishandwerkerschaft werden über 2.500 Exemplare für die weiterführenden Schulen gedruckt. Die erste Auflage des regionalen Nachschlagewerks erscheint deshalb planmäßig nach den Osterferien 2022 und werden an alle potentielle Schulen im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen verteilt.

Außerdem ist die Broschüre in den Rathäusern, im Landratsamt, bei der Agentur für Arbeit sowie bei der IHK und HWK kostenlos erhältlich. Der Ausbildungskompass ist unter www.ausbildungskompass.de als digitale Version auch landkreisübergreifend abzurufen. Online ist auch eine Umkreissuche für Jobs programmiert. Hier kann man sich zusätzlich gleich noch Informationen holen, wie man eine ins Auge gefasste Ausbildungsstelle mit Bus und Bahn erreichen kann. Über 100 Berufsbilder – inhaltlich ansprechend und optisch hochwertig dargestellt – warten darauf, entdeckt zu werden.

Firmen, welche dieses Angebot nutzen möchten, können sich nun unter
www.ausbildungskompass.de registrieren; dort finden sich auch Informationen
über alle weiteren Optionen, um das jeweilige Unternehmen vorzustellen. – Christoph Unterburger, Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Bildunterschrift: Landrat von der Grün sowie Andrea Haslauer (l.) und Najlaa Soniadis (r.) von der Wirtschaftsförderung des Landkreises präsentieren den neuen Ausbildungskompass.
Foto: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen