Mi. Mai 18th, 2022

Bei Verladearbeiten mit einem Kran wurde am 06.05.22 Vormittag ein Arbeiter tödlich verletzt.
Ingolstadt – Gegen 11:00 Uhr war der 44-jährige Kranführer damit beschäftigt, ein abzubauendes Trafohäuschen aus seinem Fundament zu heben und auf sein Fahrzeug aufzuladen.
Während des Verladevorgangs löste sich aufgrund Materialversagens die Verankerung der Hebevorrichtung. Der aus dem Landkreis Eichstätt stammende Kranführer wurde unter der tonnenschweren herabfallenden Last begraben und konnte durch die Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen noch vor Ort übernommen. Hinweise auf ein Verschulden Dritter liegen derzeit nicht vor. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen