Di. Mai 21st, 2024

Die Polizei warnt und bittet Hinweise an die Kriminalpolizei Ingolstadt, unter Telefonnummer: 0841/9343-0

Ingolstadt, 09.05.2023 – Am gestrigen Montag kam es vermehrt zu Schockanrufen im Bereich Ingolstadt. In zwei Fällen waren die Betrüger erfolgreich und erbeuteten insgesamt 35 200 Euro. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Gegen 12.30 Uhr erhielt eine 67-Jährige einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten, der ihr mitteilte, ihre Enkelin hätte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Eine Haftstrafe könne nur durch die Zahlung einer Kaution abgewendet werden.

Die Ingolstädterin glaubte dem Anrufer und übergab gegen 15.00 Uhr in der Canisiusstraße in Ingolstadt Bargeld in niedriger 5-stelliger Höhe an einen männlichen Abholer. Dieser entfernte sich nach der Übergabe zu Fuß in Richtung Asamstraße.

Personenbeschreibung:
männlich
ca. 160 cm groß
bekleidet mit dunklem Kapuzenpulli, blauer Trainingshose, weiße medizinische Maske

Im zweiten Fall kontaktierte eine weibliche Tatverdächtige eine 57-Jährige und gab sich als deren Tochter aus. Wieder wurde die Geschichte über den tödlichen Verkehrsunfall erzählt, bevor ein angeblicher Polizeibeamter das Gespräch übernahm und zu einer Kautionszahlung aufforderte.

Die Geschädigte übergab gegen 17.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Fauststraße in Ingolstadt einen 5-stelligen Betrag an einen männlichen Abholer.

Personenbeschreibung:
männlich
schlank
ca. 27 Jahre alt
südländischer Typ
ca. 170 cm groß
bekleidet mit schwarzer Trainingshose, dunkles Sweatshirt

In beiden Fällen stellte sich der Abholer als „Herr Bach“ vor.

Die Kriminalpolizei warnt:
– Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit!
– Der Anrufer macht Druck? Das ist Teil der Masche. Legen Sie einfach auf.
– Die echte Polizei fordert niemals Vermögen von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!
– Verwandte fordern sofortige finanzielle Hilfe? Seien Sie misstrauisch!
– Übergeben Sie nie Geld oder Schmuck an Unbekannte!
– Rufen Sie nie über die am Telefon angezeigte Nummer zurück! Drücken Sie KEINE Wahlwiederholung. Legen Sie auf und wählen Sie dann den Notruf 110!

Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen